MARING-NOVIAND

Das Kleine Weinjuwel



Unser schönes kleines Dorf besteht aus den Ortsteilen Maring, Noviand und Siebenborn. Die Gemeinde gehört zur Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues im Landkreis Bernkastel-Wittlich (Rheinland-Pfalz). Maring-Noviand liegt in im Herzen der Mittelmosel innerhalb eines der schönsten Seitentäteler der Mosel, im Liesertal  und ist ein wahrer Geheimtipp. 

 

Die Gemeinde Maring-Noviand ist eine Wohngemeinde und ist von ausgedehnten Waldgebieten, Wiesen und Weinbergen mit steilen Schieferhängen umgeben.  Der Ort Noviand findet erste geschichtliche Erwähnung in einer Urkunde vom 31.08.980. 

 

Wer als Gast nach Maring-Noviand kommt, wird nicht Trubel und Lärm suchen, denn sonst hätte er sein Reiseziel verfehlt. Wer jedoch in Ruhe seinen Urlaub verbringen möchte, die Schönheit der Natur sehen will und sich entspannen möchte, der wird hier ganz auf seine Kosten kommen. Dabei sind die bekannten Touristenorte  doch nah und in wenigen Autominuten erreicht. 

 

 

In Maring-Noviand ist der Weinbau prägend, nicht nur für die Landschaft, sondern auch für viele Menschen, die hier mit ihm – und von ihm – leben. Über 200 Hektar bestockte Rebflächen liegen in den Gemarkungen der Ortsgemeinde. Damit ist Maring-Noviand eine der größten Weinbaugemeinden in der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. Die bekannten Rieslingweine wachsen in den Weinlagen Honigberg, Sonnenuhr, Klosterberg, Kirchberg, Schwarzlay und Römerpfad. Weinbau hat in Maring-Noviand seit jeher Tradition und diese wird in den zahlreichen Familienbetrieben auch gelebt. Die Winzer legen dabei viel Wert auf Qualität und Individualität ihrer Weine und sorgen durch jährliche Pflege für die Erhaltung der alten Kulturlandschaft. Die Rebsorte Riesling und das Weinanbaugebiet Mosel sind beide fest miteinander verknüpft. In der ganzen Welt werden die Rieslinge von der Mosel sehr geschätzt.

In der Weinlage Honigberg befindet sich eine agrarmeteorologische Wetterstation. Sie erfasst exakte Wetterdaten, unter anderem die Lufttemperatur, Bodentemperatur, Niederschlagsmenge, Blattnässe in Prozent, relative Luftfeuchte und die Windstärke.

 

Direkt vor unserer Haustür hat sich über viele Jahrhunderte eine großartige Kulturlandschaft entwickelt. Maring Noviand liegt idyllisch im Urstromtal der Mosel, denn vor den Eiszeiten lief die Mosel in anderen Schleifen durch die Landschaft und schuf die Umlauftäler, die hier in Maring-Noviand noch sehr gut zu erkennen sind. Die Urmosel verlief rund 180 m über dem heutigen Flussbett und war mehrere Kilometer breit. Auf ihrem Weg in die Tiefe hat sie Täler ausgespült und ganze Berge durchbrochen. Zurück blieben trockene Flusstäler und die Umlaufberge, die heute nicht mehr von der Mosel umflossen werden. Gleich drei dieser Durchbrüche und Umlaufberge liegen hier unmittelbar beieinander: das ist einmalig an der Mosel. 

 

 

Es waren die Römer, die das Moseltal kultivierten und den Weinanbau rund um Maring-Noviand mitbrachten. Dies beweist die römische Kelteranlage. Sie wird datiert auf rund 350 nach Christus und wurde 1977 im Rahmen einer Flurbereinigungsmaßnahme entdeckt. Die gefundene römische Kelterstation gibt davon Zeugnis, dass die Römer auch in den Nebentälern der Mosel Weinanbau betrieben haben. 

 

 

 

 

 

 

In Siebenborn steht die imponierende Klosteranlage eines ehemaligen Zisterzienserklosters und die ehemalige Klostermühle, heute ein sehr beliebtes Restaurant und Café.

Die Gegend ist ein Paradies für Spaziergänge, ausgiebige Radtouren und auch für Nordic Walking bestens geeignet.

 

Der insgesamt über rund 60 Kilometer lange Maare-Mosel-Radweg läuft hier unmittelbar an der Lieser entlang. Viele Wander- und Themenwege laden immer wieder zu reizvollen Ausblicken ein. Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, Natur- und Kulturdenkmälern, Festen und Traditionen gibt es rund um die Gemeinde und in der Umgebung zu entdecken. 

 

Neben Weinhöfefesten, Dorfkirmes, Feuerwehrfesten, Kappensitzungen und vielen anderen Veranstaltungen findet am ersten Wochenende im August das große Wein- und Straßenfest im Ortsteil Maring statt, welches jedes Jahr hunderte von Besuchern anlockt. Was im Einzelnen los ist, erfahren die Bürger und Gäste auch auf der neu gestalteten Homepage (www.maring-noviand.de). 

 

Disco und Discounter findet man in Maring-Noviand ebenfalls nicht, dafür aber Ruhe und Idylle. Die Gemeinde ist in ihrer Erwerbsstruktur eher als Wohn- und Pendlergemeinde zu bezeichnen, deren Anziehungskraft stetig wächst – wie derzeit die große Anfrage nach Baugrundstücken und Immobilien zeigt.

 

Gerade für junge Familien ist der Ort sehr interessant, denn Maring-Noviand verfügt über eine moderne Kindertagesstätte mit einer Nestgruppe sowie eine ausgelagerte Waldgruppe, die die Zeit ganzjährig im Wald verbringt. Ein besonderes Konzept mit waldpädagogischem Schwerpunkt ermöglicht  so, den Kindern direkte Naturerfahrung zu erleben.

Eine Grundschule mit Nachmittagsbetreuung befindet sich ebenfalls inmitten der Gemeinde.

 

Aufgrund der äußerst günstigen Lage, sind die weiterführenden Schulen (Gymnasien, Realschule Plus, Berufsfachschule) im Umkreis von 10 Kilometern schnell  erreicht.

 

Für die Kleinsten der Gemeinde stehen  insgesamt 3 Kinderspielplätze zur Verfügung.

 

Jeder Ortsteil hat ein gepflegtes Gotteshaus: Sankt Remigius in Maring und Sankt Lambertus in Noviand.

 

In den beiden Dörfern  gibt es vier Bushaltestellen. Die Schul- und Linienbusse verkehren zwischen Bernkastel-Kues und Wittlich.

 

Die direkte Nähe zu Bernkastel-Kues sowie zur Kreisstadt Wittlich mit den Krankenhäusern, Ärzten und großen Einkaufszentren sowie den Verwaltungssitz der Kreisverwaltung in Wittlich und der Verbandsgemeinde in Bernkastel-Kues sind aufgrund der günstigen Lage schnell erreicht.

 

Die wirtschaftliche Basis bilden einige mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen. Eine große Auswahl an hochwertigen Arbeitsplätzen bietet die kurze Distanz zu den Industriezentren Wittlich, Föhren und Trier. Zunehmende Bedeutung bekommt auch die Nähe zum Nachbarland Luxemburg.

 

Die Grundversorgung wird in Maring-Noviand derzeit durch eine Metzgerei mit Dorfladen, Backwaren, Gemüsetheke und ein Sortiment an Lebensmitteln und Haushaltswaren gedeckt. Die Tankstelle am Ortsrand mit Bistro, Cafe und Shop gewährleistet ebenso die alltägliche Versorgung bis 22.00 Uhr.

Weiterhin können sich die Maring-Noviander Bürgerinnen und Bürger beim "mobilen Supermarkt" einmal wöchentlich bequem vor der Haustüre versorgen. Mehrere Bäckerei-Verkaufswagen fahren ebenfalls durch die Gemeinde, so dass täglich frische Backwaren eingekauft werden können. Ansonsten gibt es zahlreiche weitere Einkaufsmöglichkeiten in den benachbarten Gemeinden.

 

Ein ehrenamtlicher Fahrdienst, der eine zeitlich individuelle Nutzung ermöglicht, ist zur Unterstützung der älteren Generation eingerichtet. Er bietet allen Seniorinnen und Senioren sowie mobilitätseingeschränkten Personen die Möglichkeit, notwendige Termine, die zum Bewältigen des täglichen Lebens oder Tätigkeiten an Orten, die ohne diese Unterstützung nicht erreichbar wären, wahrzunehmen.

 

Zahlreiche Vereine und Gruppen bereichern das Dorfleben. Das Angebot reicht von sportlichen Aktivitäten über musikalische Angebote bis hin zur Beschäftigung mit Kultur und Natur. Mit ihren umfassenden sportlichen, musischen, sozialen und kulturellen Angeboten tragen Musikverein, Heimat-und Wandervereine, Reitverein, Schützenverein, Sportvereine, Wein- und Kulturvereine, Fördervereine für die KiTa und Grundschule, Katholische Frauengemeinschaft, Karnevalsverein, Freizeitclubs für ein lebhaftes und abwechslungsreiches Gemeindeleben bei.

Im letzten Jahr haben sich zwei neue Vereine gegründet: der Archiv-Verein und der Verein Naturparkinitiative Mosel-Umlaufberge.

 

Seit 1969 besteht die gut funktionierende Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Sergines. Seither sind zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der beiden Gemeinden zahlreiche Freundschaften entstanden.

 

Was die Gemeinde ebenfalls besonders auszeichnet und das Leben in ihr so bereichert, ist die Bereitschaft der Maring-Noviander Bürger, sich für ihr Dorf einzubringen. Dank des hohen Anteils an ehrenamtlicher Mitarbeit konnten so unter anderem durch die Übernahme von Patenschaften die Pflege und Unterhaltungsmaßnahmen der Gemeinschaftsflächen in Schuss gehalten werden. Die Dorfgemeinschaft packt gemeinsam an, wenn es darum geht, den Ort zu verändern, so ist in Eigeninitiative beispielsweise im letzten Jahr ein neuer Bouleplatz entstanden und durch private Initiative wurde ein öffentlicher Bücherschrank aufgestellt, ein weiterer ist bereits in Planung. Immer wieder können so umfangreiche Projekte durch Eigenleistung verwirklicht werden.

 

Die Gemeinde arbeitet ständig an der Verbesserung einer fortschrittlichen Infrastruktur, um auch in Zukunft eine gute Lebensqualität zu erhalten.

 

So konnte Maring-Noviand, als erste Gemeinde Deutschlands mit dem neuen Netzbetreiber UGG (unsere grüne Glasfaser ) die Anbindung an die digitale Infrastruktur sichern und im März mit dem FTTH-Ausbau, einer schnellen und zeitgemäßen Internetverbindung ans Glasfasernetz  für die Einwohner und Betriebe,  beginnen.

 

Maring-Noviand ist genau richtig für einen erholsamen und entspannten Urlaub. Und doch zentral gelegen für die vielen Ausflugsziele in die Region. Die Lage im Dreiländer-Eck Deutschland, Frankreich und Luxemburg eröffnet außerdem unzählige Möglichkeiten, Ihren Urlaub zu gestalten.

 

Ferienwohnung Kleine Auszeit

 

In der Duhr 19
54484 Maring-Noviand

06535/944565

Saklbecker@t-online.de